OKTOBER PROGRAMM

Sa. 1.10. um 23 h    ||   Party

SHUT UP & DANCE

special guest: SUPERSTEINI (Stereo Wonderland / Kölle)

DIRTY DAN a.k.a. Steffen hat sich mit seinem trashigem Mix aus 60`s to 90´s Rock, Hip Hop bis Eurodance in die Herzen der Bremer Disconerds erobert. DIRTY DAN bringt dich mit sexy sound, delicious beats und sleazy tunes wieder in Exstase.
Von Nirvana, Take That, 90`s Trash, Killers, Beasty Boys, Remmidemmi, Beatsteaks, Michael Jackson, Fettes Brot, Moby, Old School Hip Hop, Chemical Brothers bis zu den White Stripes...SHUT UP & DANCE!
Ein Abend mit alten und neuen Hits von gestern für heute...

 


Mi. 5.10.  -  19 h     ||     live

ROME

dark folk

Seinen Stil beschreibt ROME als "Dark Folk", oder „Chanson Noir“. Im bandeigenen Stil vermischen sich diverse musikalische Traditionen: Der Chanson seiner erklärten Vorbilder Jacques Brel und Léo Ferré, trifft mitunter auch auf kühle Rock- und Wave-Einflüsse wie etwa von Joy Division und New Model Army. Auf dem aktuellen Album kehrt der Luxemburger mit der sonoren Stimme zurück vom No-Wave Folk zum martialischen Neo-Folk seiner Wurzeln. Reuters Songs – meist als Teile genreübergreifender Konzeptalben – vermögen live Intellektuelle, Wacken-Jünger, Goths und Punks zu überzeugen. Eine eingeschworene Fangemeinde hat sich ROME bereits flächendeckend erspielt.

https://www.youtube.com/watch?v=XCrjEPjJp18

 


Fr. 7.10.  -  19.30 h     ||     live

MAKE A MOVE

Brass - Funk - Rap

Ein rappender Drummer? Ein Posaunist im Tütü? Die Crowd schreit den Namen des Bassisten? Machen wir nochmal einen Schritt zurück: MAKE A MOVE treffen sich einst beim Beschallen der Kreuzberger Straßen. Dicke Beats, Liebe zur Musik und die mitreißende Energie formen sich zu BRASS FUNK RAP DELUXE. Schnell werden die Fußwege zu voll und immer mehr Konzerte von der Polizei aufgelöst. Die Lösung liegt auf der Hand: Von der Straße auf die dicken Bühnen.
Egal ob mit eingängigen Bläsersätzen, tighten Rap-Einwürfen oder durch den treibenden Groove von Bass und Gitarre, Make A Move bringt Menschen zum Bouncen. Die stetig wachsende Fangemeinde reicht vom Techno Club bis auf die großen Festivalwiesen. Einflüsse aus Funk, Elektro und Hip Hop zeichnen den Sound der Band und fließen vom Ohr straight in die Beine. Vollendet durch die ansteckende Freude an der Musik lässt sich kaum leugnen: Make A Move gibt den Groovedurstigen zu trinken.

https://www.youtube.com/watch?v=TiXTyg1qqx4 

 


Sa. 8.10.  -  23 h     ||     Party

FOREVER YOUNG

80`s

Pop - Wave - Disco - Rock - NDW - Trash ...
Ein spannender Abend mit ANDRE The DJiant und (fast) allem, was die 80er so hergaben. Der eine oder andere Abstecher in die verrückte Schublade wird sicher auch wieder mit dabei sein. Egal ob "dabei gewesen" oder “bekannt aus Elterns Plattenregal" - eure Sohlen werden qualmen!
Mit dabei: ABBA, a-ha, Billy Idol, Bronski Beat, The Cure, Cyndi Lauper, David Bowie, Depeche Mode, Eurythmics, Falco, Guns N’ Roses, INXS, Journey, Kim Wilde, Kool & The Gang, Madonna, Michael Jackson, Nena, New Order, Paul Young, Pet Shop Boys, Phil Collins, The Police, Prince, Queen, Run DMC, The Smiths, Soft Cell, Tears For Fears, U2, Visage, Wham!, Yazoo (u.v.a.)

 


Fr. 14.10.  -  23 h    ||    Party

SPRING BREAK

EINTRITT FREI für ERSTSEMSTER

Neu in Bremen und deine Kommilitonen nerven jetzt schon? Oder sehnst du dich nach den vergangenen STUDENTENNÄCHTEN in unserem Kellerclub?
Sozialkontakte und rauschende Partynächte können wir bieten - heute Abend ist für Erstsemster FREIER EINTRITT!
DJ FIRST CLAAS (u.a. "Crazy") nimmt euch heute Abend mit auf einen wilden Musiktrip durch die letzten Dekaden bis zur Gegenwart - Rockige Sounds von den Ärzten bis Kraftklub, HipHop von Eminem bis SXTN, Electrobeats von Deichkind bis Daft Punk oder Funky Stuff von James Brown bis Bruno Mars, sowie jede Menge "Ausreisser" nach oben und unten!
ps: Vergesst euren Erstsemesternachweis nicht... ansonsten zahlt ihr 5 EUR

Sa. 15.10.

19.30 h Konzert: BUTTERWEGGE

special guest: FKN FIONA

23 h Party: BACK TO THE TRACKS

w/th GRZLY ADAMS + CK

* Future Beats, HipHop, Bass, Dancehall *
Der Wahlberliner GRZLY ADAMS bringt die Eule regelmässig zum Beben - heute ist CK mit dabei und wird den Tanzwütigen einheizen...
Grzly Adams Karriere an den Decks begann 1996 in Köln. 2003 zog er nach Berlin und hinterließ in der Stadt seinen Fußabdruck als DJ und Veranstalter.
Immer auf der Suche nach dem perfektem Beat spielt er bis zu 100 Shows im Jahr. Egal ob HipHop, Bass, Dancehall, Future Beats oder was auch immer ihm gerade unterkommt, er verbindet es zu einer schweißtreibenden Nacht.
Dies stellt er regelmäßig unter Beweis und teilte sich schon die Bühne mit internationalen Künstlern wie Diplo, Jazzy Jeff, The Glitch Mob, DJ Premier, Gramatik, DJ Craze, Troyboi, RjD2, Hermitude, Mike Skinner, OFWGKTA, Rakim, Nicki Minaj, Tropkillaz, Baauer, Boys Noize & vielen mehr.
2016 wurde er von Red Bull zu den „3style German Finals“ eingeladen, um als einer der sechs besten Club-DJs Deutschlands anzutreten.

Sa. 22.10.   -   23 h

SOUL meets HOUSE

Disco - Soul - House
Heute treffen sich die DJs FLEMO und LOTHAR JUNG erneut in der Lila Eule zu einer spannenden Symbiose aus Modern Soul, Disco und House aufeinander.
Musikalisch werden sie an diesem Abend den Stammbaum von House über Disco zu seinen Soul-Wurzeln verfolgen.

 


Sa. 29.10.   -   23 h

NEVER STOP THAT FEELING

Ein Klassiker bei uns in der Eule - welcome home!
Heute nehmen euch die DJ`s vom k-roof DJ-Team wieder mit auf eine Zeitreise in die 90er Jahre. Auf der Tanzfläche wird euch ein Hit nach dem anderen um die Ohren geschmettert. Also macht euch bereit: Kramt eure Buffalos raus, zieht die die Holzfällerhemden an, setzt euch in euren Delorian und seid dabei, wenn es heißt: "Never stop that feeling!“
Wenn man zurück an die 90er Jahre denkt, dann erinnert man sich an den Gameboy oder die erste Nintendo-Konsole, an Snake auf dem Handy, Tamagotschis, Super-Mario und Diddl Mäuse oder Trolle mit farbigen Haaren. Und wer kennt nicht das lange Verweilen vor dem Tape-Deck oder Kassetten-Recorder um Songs aus dem Radio oder von CD aufzunehmen für das perfekte Mixtape. Modetechnisch waren Buffalos oder sündhaft teure Sportschuhe wie den Nike Air Max. Tattooketten oder schwarzer Lippliner, Jeans-Outfits oder knallbunte weite Technohosen war absolut in. Auf dem Kopf trugen die Girlies entweder verzwirbelte Haare oder das „Doppel-Zöpfchen ala Britney Spears. Die Jungs hatten einen Mittelscheitel im Boyband- oder Grunge Look oder einen kurzen Igel-Schnitt! Jaja, das waren die bunten 90iger !
Aber auch die Musik der 90er Jahre war trashig! Eurodance, Boyband und Girlgroups, Grunge oder auch Techno und deutscher HipHop waren angesagt.